Contouring

Motorradhelme als Designobjekte

Text Marie-Louise Schmidlin | Fotografie Felix Frühauf

Dass Motorradhelmen nebst vielseitiger Funktionalität auch ein ästhetisches Potenzial innewohnt, zeigt Fotograf und Künstler Felix J. Frühauf in seiner für Chapter entstandenen Fotoserie. Eine optisch reduzierte Darstellung lädt dabei zur Wiederentdeckung des Gewohnten ein, gleichzeitig macht der Fokus auf Konturen und Linien den Designprozess der jeweiligen Modelle für unser Auge visuell erfahrbar.

Für diejenigen, die ihre Freiheit nicht nur »on the road« lieben, sondern sich auch bei der Wahl des Helmes nicht festlegen möchten, bietet der System 7 Carbon durch sein anpassungsfähiges Design extra viel Spielraum. Dieser kann unkompliziert von einem Integral- zu einem Jet-Helm umfunktioniert werden. Die bei BMW bereits bewährte Carbonfaser-Technologie ist zudem für das reduzierte Gewicht des System 7 Carbon verantwortlich, was natürlich ein deutliches Mehr an Komfort mit sich bringt.

 

 

System 7 Carbon, BMW

 

 

System 7 Carbon, BMW

 

Der ebenfalls federleichte BMW GS Carbon erinnert durch sein sportliches Design an Modelle aus der Offroad Szene. Details wie der aerodynamisch optimierte Spoiler, das abnehmbare Helmschild und die ebenfalls abnehmbare Kinnklappe, welche bei Abenteuern abseits der Straße als Staubfilter wirkt, unterstreichen diesen Eindruck. Neben Sicherheit liegt hier Vielseitigkeit ganz klar im Fokus. Nicht allein durch die fünfteilige Segmentierung der EPS-Innenschale liefert dieser Helm ein hohes Niveau an Sicherheit.

 

 

GS Carbon, BMW

 

 

GS Carbon, BMW

 

Beim Airflite Peacekeeper zieht das tief heruntergezogene Visier die Aufmerksamkeit gleich auf sich. Miteinander kombiniert schützen das innere DropShield und das außen angebrachte FliteShield vor direkter Sonneneinstrahlung, Beschlag, beschränkter Sicht durch Nebel sowie eventuellen fliegenden Teilchen. Wechselnde Wetterverhältnisse verlangen nicht mehr länger nach einem Austauschen der Visiere. Denn durch das Umlegen des eingebauten Schalters kann das, im Inneren des Helms versteckte, getönte DropShield unkompliziert zum Einsatz gebracht werden.

 

 

Airflite Peacekeeper, ICON

 

 

Airflite Peacekeeper, ICON

 

Neben den Helmen der japanischen Samurai Krieger, wird der Name Kabuto seit 1982 auch mit den innovativen Motorradhelmen des gleichnamigen Herstellers in Verbindung gebracht. In Kooperation mit der Tokyo University arbeitet die Marke laufend an der Optimierung ihrer Produkte. Alle Modelle der Kabuto Familie verbinden Attribute wie die fortschrittliche Composite-Shell-Technologie, das geruchshemmende Innenfutter und das patentierte Wake-Stabiliser-System. Beim Aeroblade-5 garantiert das große, mit Pinlock kompatible Visier zudem maximale Sichtweite, während die verbesserte Ventilation für einen kühlen Kopf sorgt.

 

 

Aeroblade-5, Kabuto

 

 

Aeroblade-5, Kabuto

 

Ebenfalls aus dem Hause Kabuto stammt der aerodynamische Ibuki. Dieser Helm zeichnet sich vor allem durch das eingebaute Öffnungssystem am Kinnteil, durch welches der Integralhelm mit einem Griff zu einem Flip-up Helm umgewandelt werden kann, aus. Das Modell verfügt zudem über ein besonders effektives und leicht zu bedienendes Ventilationssystem. Die angenehme Polsterung sowie die integrierte Sonnenblende sorgen dafür, dass einer komfortablen, stundenlangen Fahrt nichts im Wege steht.

 

 

Ibuki, Kabuto

 

 

Ibuki, Kabuto

 

Bei Touren mit maximaler Geschwindigkeit optimiert der SX.100R von NEXX das Fahrerlebnis. Sein athletisches Design gewährleistet hervorragende Stabilität und Schalldämmung bei hohen Belastungen. So verbessert der am Heck angebrachte Doppelblatt-Luftspoiler die aerodynamische Performance. Die angenehme Passform und das Innenleben aus X-Mart Dry-Soft-Touch Stoffen sorgen in Kombination mit einem ausgeklügelten Ventilationssystem dafür, dass die ungeteilte Aufmerksamkeit der Straße und der Fahrt gewidmet werden kann.

 

 

SX.100R, NEXX

 

 

SX.100R, NEXX

 

Während der EVOJET von SHARK von außen in erster Linie durch die moderne und elegante Form Aufmerksamkeit erregt, trifft auch sein aus recycelten Fasern und antibakteriellen Textilien gestaltetes Innenleben den Puls der Zeit. Der mit dem Visier verbundene Kinnschutz sorgt für maximale Sicherheit und das Easy Fit-System, welches vor allem von BrillenträgerInnen geschätzt wird, macht das Tragen des EVOJET besonders komfortabel.

 

 

EVOJET, SHARK

 

 

EVOJET, SHARK

 

Der X1 CrossHelmet ist zweifellos einer der smartesten Helme auf dem Markt. Via Bluetooth verbindet sich der CrossHelmet mit dem Smartphone und erweitert so das Spektrum der Möglichkeiten eines Motorradhelms. Die speziell entwickelte CrossHelmet App ermöglicht Gruppenunterhaltungen zwischen mehreren FahrerInnen sowie die Steuerung von Musik und des integrierten CrossSound Control Systems. Letzteres kommt bei der kontrollierten Reduktion der Straßengeräusche zum Einsatz. Die intuitive Steuerung von Musik, das Entgegennehmen von Anrufen sowie die Aktivierung von Siri oder OK Google wird zudem über das an der Außenseite angebrachte Touchpad vereinfacht. Navigationsziele, die Uhrzeit sowie das Wetter können im integrierten Head Up Display angezeigt werden und sorgen so dafür, dass die Hände nicht vom Lenker und die Augen nicht von der Straße genommen werden müssen.

 

 

X1, CrossHelmet

 

 

X1, CrossHelmet