Neuer Glanz

Selina Hotel Bad Gastein – historisches Anwesen, neu interpretiert

Imposante Hotels und Villen aus der Belle Époque, eindrucksvoll auf bewaldeten Steilhängen gebaut, dafür ist der Kur- und Wintersportort Bad Gastein international bekannt. Doch der traditionsreiche Ort im österreichischen Gasteinertal befindet sich aktuell im Wandel, will sich neu erfinden: Aus angestaubtem Monarchie-Charme soll ein moderner (Tourismus-) Hotspot werden, der insbesondere auch junge, kulturbegeisterte Gäste anlockt. In diesem Kontext ist auch der aktuelle Neuzugang zu sehen: Das hippe Selina Hotel eröffnete vor Kurzem in einem traditionsreichen Anwesen aus dem späten 19. Jahrhundert, inklusive Blick auf den Bad Gasteiner Wasserfall.

 

Die Hotelkette aus Lateinamerika hat das ehemalige Hotel Weismayr in ein modernes und dabei dennoch royal anmutendes Retreat mit 90 Zimmern verwandelt. Historische Fassade trifft auf eklektisches Interieur an ausgewähltem Art Déco Mobiliar und innovativen Designerstücken, um den altehrwürdigen Charme des klassischen Gebäudes zu erhalten. Zusammen mit lokalen ArchitektInnen, DesignerInnen, HandwerkerInnen und KünstlerInnen hat Selina ein individuelles und stilvolles Refugium kreiert, das sowohl Reisende als auch Locals anziehen soll. Betritt man die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten des neuen Hotspots der Stadt, wird man von farbintensiven Wänden begrüßt, die dem Flair des Hotels eine zusätzlich erfrischende Note verleihen.

 

 

Den Gast erwartet ein breites Angebot, das durchaus auch fernab von klassischen Konventionen überzeugt. So lässt sich ein Business-Aufenthalt in den eigens angelegten Co-Working Spaces verbringen, die je nach Bedarf dazu gebucht werden können. Ein integriertes Café und das hoteleigene Restaurant locken mit abwechslungsreicher Kulinarik, ein Kino und Concept Store mit kulturellen Highlights. Besonderen Wert legt das Hotel auch auf sein breit angelegtes Wellnessangebot mit Spa, Massagen und Yoga, um einen Tag im Skigebiet der Hohen Tauern oder an den kühlen Seen in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen. Das Schwimmbad mit geschwungenen Fenstern und Wölbungen in zartem Rosé überzeugt selbst Wes Anderson Aficionados gekonnt. Jedes Zimmer des historischen Anwesens ist eine innenarchitektonische Entdeckung für sich.

 

 

In diesem Sinne steht das neue Selina Hotel definitiv prototypisch für den gesamten, sich im Umbruch befindenden Ort Bad Gastein: Eine gelungene Transformation und Neubelebung eines traditionsreichen, aber in die Jahre gekommenen Hauses, hin zu einem in Kreativität und Stil erstrahlenden Boutiquehotel für anspruchsvolle Reisende. [Red.]

 

Photo Credits: Magdalena Bodzioch